Welle-Nabe-Verbindung - Druckhülse

Die Firma SPIETH-Maschinenelemente entwickelt, produziert und vertreibt unter anderem hochwertige Welle-Nabe-Verbindungen. Aufgrund einer hauseigenen Werknorm wird eine solche Welle-Nabe-Verbindung als Druckhülse bezeichnet.
Jede Druckhülse basiert auf einem Membransystem, das in den verschiedensten Anwendungen zum Einsatz kommt. Die Ausführung einer Druckhülse variiert entsprechend ihrem Einsatzfall. Unterschieden wird hierbei die Toleranzlage der Wellen, sowie die Spanneinleitung. Bei der Welle wird zwischen der allgemein gängigen Toleranzlage h5/h6 und der Toleranzlage für Motorwellen k6/m6 unterschieden. Die Spanneinleitung der Druckhülse kann z.B. stirnseitig über integrierte Spannschrauben bewerkstelligt werden, oder aber auch extern von den Anschlussteilen ausgehend.
Bei der Spanneinleitung von den Anschlussteilen aus kann wiederum unterschieden werden, ob die Krafteinleitung zentral von der Welle aus, oder außen, von der Nabe aus gehend ausgeführt wird. Eine entsprechende Festlegung ist hierbei unumgänglich, um aus der Vielfalt der Typen die richtige Auswahl treffen zu können.

Technische Details zur Druckhülse, sowie Einbaubeispiele finden Sie hier...

Datenschutz

 

 

Spieth | Maschinenelemente | Welle-Nabe-Verbindung | Druckhülse | Passfeder | Spannsatz
Kegelspannsatz | Führungselemente | Führungsbuchse | Clamping Sleeve | Guide bushing